Das Gehirn beflügeln – wie im Schlaf

Was viele Menschen intuitiv spüren, bestätigen Ergebnisse aus der Gehirnforschung: Nicht der Verstand, sondern vor allem die Emotionen entscheiden darüber, ob eine stimmige Lebensführung gelingt. Sind die Emotionen in Balance, fällt es leichter, das eigene Potenzial zu entfalten, Ziele zu erreichen und punktgenau die volle Leistungsfähigkeit abzurufen.

Oft stehen aber innere Blockaden im Weg, verursacht durch belastende Erfahrungen, die nicht ausreichend verarbeitet wurden und noch immer sprichwörtlich in den Knochen stecken. Auch wenn die Erinnerung schon verblasst ist, bliebt das Stresserlebnis als Trigger aktiv. Mit Wingwave lässt sich die Ursache aufspüren und bei einem Kurzzeit-Coaching auflösen. Ein zentraler Baustein der Wingwave-Methode sind gelenkte Augenbewegungen. So wird das Gehirn stimuliert und in einen stressreduzierenden Zustand gebracht, der einer REM-Phase im Schlaf ähnelt. Hintergrund: Durch schnelle Augenbewegungen (REM = Rapid Eye Movement) während des Schlafens verarbeitet das Gehirn Stresserlebnisse. Zugleich findet es neue Möglichkeiten, Probleme zu lösen und Lebensziele umzusetzen.

Leistung und Kreativität steigern, Ängste auflösen

Die Wingwave-Methode ist ein Leistungs- und Emotions-Coaching, das für den Coachee bereits nach wenigen Sitzungen zum Abbau von Leistungsstress und zur Steigerung von Kreativität, Mentalfitness und Konfliktstabilität führt. Neben der Grundintervention, dem Erzeugen von wachen REM-Phasen, wird mit dem Myostatik-Test gearbeitet. Auch der Test ist gut beforscht. Durch ihn lässt sich via Muskel-Feedback das genaue Thema des Coachings bestimmen und abschließend die Wirksamkeit der Intervention überprüfen.

Die Anwendungsbereiche von Wingwave sind vielfältig. So können wir im Coaching Ihre Ängste auflösen, etwa vor Prüfungen oder Präsentationen, vor dem Fliegen, vor einer Zahnarztbehandlung oder anderen als belastend empfundenen Situationen. Die Methode eignet sich auch, um Ressourcen zu aktivieren und eine neue, starke Motivation zu schaffen. Ein weiterer Bereich sind leistungseinschränkende Überzeugungen. Die negativen Glaubenssätze werden bewusst gemacht und zu positiven Überzeugungen umgewandelt.

Selbst-Coaching im Alltag: Augenturnen

Gezielte Bewegungen mit den Augen wirken entspannend und öffnen die Sinne für Neues. Leicht zu üben:


Stellen Sie sich die Zahl Acht vor. Malen Sie mit Ihren Augen liegende und stehende Achten. Wechseln Sie die Richtung, blinzeln Sie am Ende mehrmals. Auch wenn Sie nach Ideen suchen, hilft Augenturnen. Am besten gehen Sie nach draußen, denn Tageslicht unterstützt den Kreativitätsmodus, in den Sie sich mit weit schweifenden Augenbewegungen bringen.